BP:
 

Raumtypen ROB 2010

Raumtypen ROB 2010

Die Raumtypen aus dem Jahr 2010 fassen Landkreise und kreisfreie Städte anhand ihrer Lage (bestimmt durch die potenziell erreichbarer Tagesbevölkerung) zusammen (BBSR 2012).

Herkunft/Urheber: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Beschreibung: Die Raumtypen aus dem Jahr 2010 fassen Landkreise und kreisfreie Städte anhand ihrer Lage (bestimmt durch die potenziell erreichbarer Tagesbevölkerung) zusammen (BBSR 2012).
Methode/Struktur: Bei den Raumtypen lassen sich folgende Kategorien unterscheiden:
1. sehr peripher, 2. peripher, 3. zentral und 4. sehr zentral (BBSR 2012).
Die Zuordnung zu diesen Kategorien erfolgt anhand eines Zentralitäts-Indexes, welcher die Nähe zu Konzentrationen von Bevölkerung und Arbeitsplätzen abbildet. Die Grundlage des Indexes ist die erreichbare Tagesbevölkerung. Diese schließt neben der Wohnbevölkerung auch die Einwohnerzahl und das (Berufs-)Pendlersaldo ein (BBSR 2012). Einzelne Kreiskennziffern werden den Raumtypen mittels der durchschnittlich erreichbaren Tagesbevölkerung der Gemeinden innerhalb eines Kreises zugeordnet (BBSR 2012).
Entwicklung/Umsetzung für Deutschland: Die Raumtypen 2010 sind die Weiterentwicklung der Raumstrukturtypen ROB 2005 (BBSR 2012).

Raumtypen ROB 2010

Grundlagenliteratur:
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) (2012): Laufende Raumbeobachtung - Raumabgrenzungen. Raumtypen 2010 auf Kreisebene.
http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Raumbeobachtung/Raumabgrenzungen/Raumtypen2010_krs/Raumtypen2010_Kreise.html?nn=443270, Stand: 02.08.2013.