Migrationshintergrund

Herkunft/Urheber: Statistisches Bundsamt u.a.

Beschreibung: Die Definition von Migrationshintergrund ist nicht einheitlich und eindeutig. Eine bekannte Definition ist die des Statistischen Bundesamtes, wonach zu den Menschen mit Migrationshintergrund "alle nach 1949 auf das heutige Gebiet der Bundesrepublik Deutschland Zugewanderten, sowie alle in Deutschland geborenen Ausländer und alle in Deutschland als Deutsche geborenen mit zumindest einem zugewanderten oder als Ausländer in Deutschland geborenen Elternteil" (Statistisches Bundesamt 2010: 6) gehören. Im konkreten Forschungsfall wird meist anhand der jeweils vorliegenden Variablen versucht, sich dieser Definition möglichs anzunähern. Da eine vollständige Deckungsgleichheit jedoch selten erreicht werden kann, bestehen, auch innerhalb des BIBB, unterschiedliche Operationalisierungen von Migrationshintergrund.

Methode/Struktur: Im BIBB werden zumeist die Variablen Staatsangehörigkeit und Muttersprache zur Abbildung des Migrationshintergrunds genutzt. Einen Überblick über die Oprationalisierung des Migrationshintergrunds in ausgewählten BIBB-Datensätzen geben Settelmeyer und Erbe in ihrem Paper aus dem Jahr 2010.

Entwicklung/Umsetzung für Deutschland: -

Schlagworte:
Staatsangehörigkeit, Muttersprache, Ausländer, Zuwanderung

Migrationshintergrund

  • Grundlagenliteratur

    Settelmeyer, Anke, Erbe, Jessica (2010): Migrationshintergrund. Zur Operationalisierung des Begriffs in der Berufsbildungsforschung. Wissenschaftliche Diskussionspapiere. Schriftenreihe des Bundesinstituts für Berufsbildung, Heft 112.

    Statistisches Bundesamt (2010): Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Bevölkerung mit Migrationshintergrund – Ergebnisse des Mikrozensus 2009 –. Fachserie 1 Reihe 2.2, Statistisches Bundesamt: Wiesbaden.