International Standard Industrial Classification of All Economic Activities Revision 3.1 (ISIC Rev.3.1)

Herkunft/Urheber: United Nations, Department of Economic and Social Affairs, Statistics Division

Beschreibung: Die International Standard Industrial Classification of All Economic Activities, kurz ISIC, Rev.3.1 aus dem Jahr 2002 bildet Kategorien anhand der “characteristics of the activities of producing units which are strategic in determining the degree of similarity in the structure of the units and certain relationships in an economy” (United Nations 2002: 14).
Gegliedert ist die ISIC Rev.3.1 in 17 Abschnitte, 62 Abteilungen, 161 Gruppen und 298 Klassen (ebd.: 27).

Methode/Struktur: Die beiden obersten Gliederungsebenen sind identisch mit denen der NACE Rev. 1.1 und der WZ 2003.

Entwicklung/Umsetzung für Deutschland: Die ISIC Rev.3.1 ist das Ergebnis der Aktualisierung der ISIC Rev.3. Aufgrund neuer Technologien und einer veränderten Arbeitsteilung wurde es nötig, neue Kategorien in die ISIC zu implementieren. Die Struktur der Vorgängerversion blieb größtenteils unverändert (United Nations 2002: 9).

Verwandte Klassifikationen:

International Standard Industrial Classification of All Economic Activities Revision 4 ( ISIC Rev.4 )

Klassifikation der Wirtschaftszweige 2003 ( WZ 2003 )

Statistische Systematik der Wirtschaftszweige ( NACE Rev. 1.1 )

Wissen- und technologieintensive Wirtschaftszweige

Schlagworte:
internationale Wirtschaftszweigsystematik, produzierte Waren, Dienstleistungen, Verwendungszweck, Produktionstechnik, Produktionsprozess, Produktionstätigkeit

International Standard Industrial Classification of All Economic Activities Revision 3.1 (ISIC Rev.3.1)

  • Grundlagenliteratur

    United Nations (2002): International Standard Industrial Classification of All Economic Activities (ISIC) Revision 3.1. Statistical papers, Series M No.4/Rev.3.1, Department of Economic and Social Affairs. Statistics Division: New York.