BP:
 

International Standard Industrial Classification of All Economic Activities Revision 4 (ISIC Rev.4)

International Standard Industrial Classification of All Economic Activities Revision 4 (ISIC Rev.4)

Die International Standard Industrial Classification of All Economic Activities, kurz ISIC, Rev.4 aus dem Jahr 2008 grenzt ihre Kategorien auf den verschiedenen Hierarchiestufen unterschiedlich ab. Auf den stark aggregierten Ebenen sind allgemeine Merkmale der Waren und Dienstleistungen die relevanten Faktoren. Auf den detaillierteren Aggregationsebenen sind die Ähnlichkeiten im Produktionsprozess entscheidend (United Nations 2008: 10f.).
Gegliedert ist die ISIC Rev.4 in: 21 Abschnitte, 88 Abteilungen, 238 Gruppen und 419 Klassen (ebd.: 12).

Herkunft/Urheber: United Nations, Department of Economic and Social Affairs, Statistics Division
Beschreibung: Die International Standard Industrial Classification of All Economic Activities, kurz ISIC, Rev.4 aus dem Jahr 2008 grenzt ihre Kategorien auf den verschiedenen Hierarchiestufen unterschiedlich ab. Auf den stark aggregierten Ebenen sind allgemeine Merkmale der Waren und Dienstleistungen die relevanten Faktoren. Auf den detaillierteren Aggregationsebenen sind die Ähnlichkeiten im Produktionsprozess entscheidend (United Nations 2008: 10f.).
Gegliedert ist die ISIC Rev.4 in: 21 Abschnitte, 88 Abteilungen, 238 Gruppen und 419 Klassen (ebd.: 12).
Methode/Struktur: Das Abgrenzungskriterium der obersten Gliederungsebene, der Abschnitte, der ISIC Rev.4 sind allgemeine Merkmale der produzierten Waren bzw. Dienstleistungen sowie das potenzielle Einsatzgebiet der Statistik (United Nations 2008: 11). Die Abschnitte sind identisch mit denen der NACE Rev. 2 und der WZ 2008.
Die Abgrenzungskriterien der zweiten und dritten Ebene, der Abteilungen und Gruppen, sind, in unterschiedlicher Tiefe, Art und Verwendungszweck der produzierten Waren bzw. Dienstleistungen, Faktoreinsatz, Verfahren sowie Produktionstechnik (ebd.: 10). Die Abteilungen sind identisch mit denen der NACE Rev. 2 und der WZ 2008.
Das Zuordnungskriterium für die unterste Ebene, die Klassen, ist die Ähnlichkeit und die Verteilung von Tätigkeiten (ebd.: 10).
Entwicklung/Umsetzung für Deutschland: Die ISIC Rev.4 ist das Ergebnis der Aktualisierung der ISIC Rev.3.1. Im Gegensatz zu ihrer Vorgängerversion besitzt die ISIC Rev.4 mehr Abschnitte. Weiterhin wurden einige Kategorien aufgesplittet, um neueren Entwicklungen gerecht zu werden. Es wurde jedoch darauf geachtet, die Struktur der ISIC Rev.3 soweit wie möglich unangetastet zu lassen (Eurostat 2008: 11f.).

International Standard Industrial Classification of All Economic Activities Revision 4 (ISIC Rev.4)

Grundlagenliteratur:
United Nations (2008): International Standard Industrial Classification of All Economic Activities Revision 4. Statistical papers, Series M No.4/Rev.4, Department of Economic and Social Affairs. Statistics Division: New York.