Weiterbildungsmonitor

 

 

Die wbmonitor Umfragen sind Online-Befragungen von Weiterbildungsanbietern in Deutschland zur Gewinnung von Strukturdaten über die Weiterbildungslandschaft sowie zur Ermittlung von aktuellen Trends. Zielgruppe der Umfrage sind alle institutionalisierten oder betrieblich verfassten Anbieter, die Weiterbildung als Haupt- oder Nebenaufgabe regelmäßig oder wiederkehrend offen zugänglich anbieten. Weiterbildung im Sinne des wbmonitor umfasst alle organisierten Bildungsangebote, die sich an ausgebildete oder erfahrene Erwachsene richten.

wbmonitor Umfragen werden seit dem Jahr 2001 vom BIBB durchgeführt und durch das BMBF gefördert. Seit dem Jahr 2007 basiert die jährliche Anbieterbefragung auf neuen konzeptionellen Grundlagen. Zum einen werden nicht mehr ausschließlich Anbieter beruflicher, sondern auch Anbieter allgemeiner Weiterbildung befragt. Hierfür steht seit dem Jahr 2007 mit dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung - Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. (DIE) dem wbmonitor ein neuer Kooperationspartner zur Seite. Zum anderen findet die Befragung seit 2007 online statt. Aufgrund der Neukonzeption beziehen sich alle über das FDZ zur Verfügung gestellten Dokumentationen und Arbeitshilfen auf die Erhebungswellen ab 2007.

Seit der Befragung im Jahr 2008 werden alle bekannten Weiterbildungsanbieter in Deutschland kontaktiert (derzeit ca. 15.000). Sie wurden über das Projekt Anbieterforschung ermittelt. Die Erhebungswellen bestehen jeweils aus sich jährlich wiederholenden Fragen zu Profil und Struktur der Anbieter sowie aus jährlich wechselnden Themenschwerpunkten. Die Profilfragen beinhalten z.B. Informationen zum Einrichtungstypus, zur Ausrichtung des Angebots (berufliche und/oder allgemeine Weiterbildung) sowie zum Themen- und Leistungsspektrum. In den jährlichen Standardfragen werden u. a. Informationen zu wirtschaftlicher Lage, Finanzierungsquellen, Weiterbildungsumfang und Personalbestand erhoben. Die jährlich wechselnden Themenschwerpunkte greifen aktuelle Trends und Herausforderungen auf.